5 Tipps für Instagram Fotos

Processed with VSCOcam with f3 preset

Hallo ihr Lieben!

Da mich so viele von euch schon gefragt haben, wie ich meine Instagramfotos mache bzw. welche Filter ich benütze, gibt es heute ein paar Tipps von mir!

Vorab möchte ich aber festhalten, dass ich kein Profi bin und dies nur Tipps sind, die ich beachte und euch näher bringen will.

Fangen wir mal mit den Grundlagen an. Die Fotos werden am schönsten mit der normalen Kamera App oder mit der VSCO-Kamera. Die Instagram-Kamera benütze ich nie, da ich meine Fotos vor dem Posten nicht mit den Instagram-Filtern bearbeiten will und die Fotos qualitativ etwas schlechter sind. Ich mache meine Instagramfotos zu 90% mit dem iPhone 6 und falls ein Blogpost angekündigt wird, wird auch mal ein Foto hochgeladen, dass ich mit meiner Spiegelreflexkamera Canon EOS 600D schieße.

Seit dem letzten Update gibt es eine neue Funktion bei Instragram. Früher musste man alles quadratisch sehen, jetzt kann man alle Formen hochladen und muss nicht mehr Teile des Fotos wegschneiden. Man wählt ein Foto aus, drückt auf das Zeichen (<>), welches sich unten im linken Eck befindet und schon wird das Foto nicht mehr im quadratischen, sondern im normalen Format angezeigt.

Kommen wir nun zu den wichtigsten Punkten:

1.Motiv

Was will ich fotografieren? Welches Objekt will ich in den Mittelpunkt stellen? Am beliebtesten sind Outfitfotos, Flatlays (siehe www.whowhatwear.com), FWIS (From where I stand), Interior Fotos, Selfies und Essensfotos. Kontrolliert immer, ob alles was auf dem Foto ist, auch wirklich auf das Foto gehört. Am besten ist es, wenn nur ein Objekt im Mittelpunkt steht und der Hintergrund nicht zu störend wirkt. Für Flatlays oder Detailbilder verwende ich meistens einen weißen oder grauen Hintergrund, das gefällt mir am Besten.

11910273_727385137368128_299887965_n 11931019_893348774083785_1652067295_n

2. Belichtung

Das Allerwichtigste bei einem Foto ist meiner Meinung nach das Licht. Je besser das Licht, desto besser wird das Foto. Deshalb bevorzuge ich es, die Fotos tagsüber zu machen. Fotos die mit Blitz fotografiert werden haben einfach nicht die selbe Optik.

Die Belichtung eines Fotos kann beim iPhone auch manuell gesetzt werden. Wenn ihr beim Fotografieren auf den Bildschirm drückt, erscheint ein Sonnensymbol wie unten dargestellt. Sobald ihr dieseses Zeichen nach oben oder nach unten zieht, wird das Foto heller oder eben dunkler.

??????????

Zu hell darf das Foto aber auch nicht werden, da dann die Farben nicht zur Geltung kommen.

Beispielbilder

 zu hell – zu dunkel – richtige Beleuchtung

IMG_4446IMG_4447IMG_4445

3. Genauigkeit

Unter Genauigkeit zählt das „scharfe“ schießen eines Fotos und das Fokussieren des Objekts. Wenn das Objekt näher fotografiert wird und man das Hauptmotiv fokussiert, verschwimmt der Hintergrund und das Foto wirkt gleich viel professioneller.

11410518_370769993125642_914981783_n 11230457_635842353227103_1405973885_n

4. Blickwinkel

Es kann aus den verschiedensten Perspektiven fotografiert werden. Versuch ein Objekt ein paar Mal aus verschiedenen Winkeln zu fotografieren und schau, wie es am besten wirkt.

Hier ein Beispiel für euch bei #FWIS:

IMG_4415

Bei den Fotos 1-3 habe ich mein #FWIS aus verschiedenen Perspektiven gemacht. Foto 4 ist dann die Endversion mit Filter.

5. Richtiger Filter

Ich benütze am liebsten die VSCO Cam in Kombination mit der Instagram Bearbeitungsapp . Weitere Lieblingsapps sind Afterligth und Picfx.

  pr_sourceunnamedicon175x175

Die App VSCO ist an sich gratis und  ganz einfach zu bedienen. Es sind zwar  Filter gespeichert, man kann sich jedoch noch welche dazukaufen bzw. gibt es auch ein paar Filter die man gratis herunterladen kann. Ich benutze diese App am häufigsten mit meinen Lieblingsfiltern A8, A9, F2, F3 und S3. Am besten ist es, wenn man ähnliche Effekte verwendet, damit die Instagram-Gallerie ein schönes Gesamtbild darstellt.

Im Endeffekt müsst ihr einfach ein bisschen damit spielen und euch von anderen Instabloggern inspirieren lassen, dann seid ihr auf dem richtigen Weg.

Ich hoffe, dass euch meine Tipps weiterhelfen. Falls ihr welche für mich habt, her damit! 🙂

xx

cf7fa-sandrasaansh

5 Kommentare zu „5 Tipps für Instagram Fotos

  1. Hallo Sandra,
    vielen Dank für diesen Post! Ich liebe Instagram und mich hat es irgendwie immer genervt, dass man immer alles quadratisch machen musste. Toll, dass es nun geändert ist. Du bist ja echt ne gute Fotografin, also deine Bilder sehen immer super gut aus! Ich bin Hobby- Fotografin, wie ich mich immer benenne aber liebe Instagram, weil man ja dort trotzdem so eine Art Portfolio erstellen kann 🙂 Habe vor ein paar Wochen ein Fotoshooting Zürich gemacht, bzw mit ein paar Freundinnen in Zürich Fotos gemacht und deine Tipps sind super, weil man somit bessere Fotos von Details oder so bekommt 🙂
    Danke!
    LG,

    insta_fotografin

    Gefällt mir

  2. Hey habe eine Frage unzwar mit welchwer app du denn den hintergrund grau oder weiß machst?
    Lg
    Sandra
    Und toller Blogpost, hat mir sehr weitergeholfen :))

    Gefällt mir

    1. Danke! Ich hab dann nachdem ich diesen post geschrieben habe irgendwann das app ‚photoshop fix‘ gefunden, mit den kann man auf sättigung verringern den hintergrund individuell in grau machen oder heller etc.. Probiers einfach mal 🙂 xxx

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s